Was erwartet Sie und Ihren Hund bei der Physiotherapie?

mops_500

Nach der ersten Kontaktaufnahme und Terminvereinbarung erhalten Sie von mir (gerne per Mail) Unterlagen, die Sie bitte vorab ausfüllen. Die Informationen (Infos über Ihren Hund, wie z. B. Geburtsdatum, Rasse, Vorerkrankungen, Tierarztdiagnose, derzeitige Medikamente, Schmerzsymptome u.v.m.), die ich somit vor dem persönlichen Kennenlernen erhalte, helfen ein erstes Bild über Ihren Hund zu bekommen und seine Problematik ungefähr einschätzen zu können. Zudem verkürzt diese Vorgehensweise die Anamnese beim ersten Termin. Mit meinen Unterlagen informiere ich Sie auch über die auf Sie zukommenden Kosten (meine Preise), und dem beigefügten Informationsblatt können Sie zudem entnehmen, was vor und nach der Physiobehandlung zu beachten bzw. wichtig ist.

Bitte bringen Sie zur ersten Physiotherapiestunde mit:

  • aktuelle Arzt- (oder Tierklinik-)berichte, vorhandene Röntgenaufnahmen (bzw. CT-, MRT-Ergebnisse)
  • ein Halsband (und Leine) – bitte kein Brustgeschirr
  • ggf. die Lieblingsdecke Ihres Hundes und evtl. ein paar (besonders leckere) „Bestechungsleckerlis“
  • ZEIT (die Erstbehandlung dauert in der Regel 60 Min., ggf. auch mal länger, bis zu 90 Min.)

Zum vereinbarten Termin erwarte ich Sie in meiner Praxis in Grafenau-Dätzingen (Gerhart-Hauptmann-Weg 9). Sie finden mich in einem Wohngebiet, Parkmöglichkeiten sind vorhanden. Falls Sie frühzeitig ankommen, beachten Sie bitte, dass ich ggf. zuvor noch behandle (und gedulden sich bitte noch ein wenig bis zur vereinbarten Uhrzeit). Falls Sie sich verspäten, bitte ich um eine kurze Information (Anruf/SMS/WhatsApp auf meinem Handy).

Der Therapieraum befindet sich in unserem privaten Wohnhaus und der Weg dorthin führt ein Stück durch unseren Garten. Bitte leinen Sie Ihren Hund hier an. Falls Sie durch unsere Hunde lautstark begrüßt werden – keine Sorge – Ihr Hund wird mit ihnen sicher nicht in Kontakt kommen, zudem sind es zwei verträgliche Rüden.
Die erste Physiotherapieeinheit (Erstbehandlung) beinhaltet:

  • die Anamnese (systematische Befragung über den Gesundheitszustand des Hundes),
  • eine Befundung (physiotherapeutische Untersuchung des Bewegungsapparates) und
  • die erste vorsichtige Behandlung Ihres Hundes.
  • Bei der Erstbehandlung steht auch das gegenseitige Kennenlernen zwischen Ihrem Hund und mir als Therapeuten im Vordergrund, es geht also in erster Linie um einen Vertrauensaufbau.
  • Die Behandlungseinheit wird mit dem gemeinsamen Besprechen der weiteren Vorgehensweise abgeschlossen.

Während der Behandlung werde ich Ihnen meinen Eindruck (aus physiotherapeutischer Sicht) über die Problematik Ihres Hundes und meine Therapiemöglichkeiten erläutern, und wir entscheiden dann gemeinsam, wie es weiter geht. Mein Anspruch ist eine ganzheitliche Behandlung, was mehrere Therapiestunden in Anspruch nehmen kann. In wenigen Fällen reichen 2-3 Behandlungen, damit sich Ihr Hund wieder besser fühlt. Je nachdem welche Beschwerden Ihr Hund hat, kann jedoch eine Therapie von 5 bis 10 Behandlungseinheiten nötig sein. Je nach Beschwerde- oder Krankheitsbild ist es zudem wünschenswert, dass diese Physiotherapieeinheiten (zumindest die ersten 5 Behandlungen) zeitlich engmaschig (d.h. 1 bis 2 x wöchentlich) nacheinander erfolgen.

Üblicherweise binde ich Sie als Hundebesitzer mit in die Behandlung und somit den Behandlungserfolg ein. Ich zeige Ihnen gerne Massagetechniken oder Akupressurpunkte, die Sie zuhause anwenden können. Wenn notwendig, zeige ich Ihnen kleine Übungen für Ihren Hund und ggf. erhalten Sie sogar einen schriftlichen „Hausaufgabenplan“.

_dsc0483

Damit sich Ihr Hund bei mir wohl fühlen kann, behandle ich ihn ausschließlich auf dem Boden. So findet er keine Parallelen zum Tierarztbehandlungstisch und kann jederzeit zwischendurch aufstehen. Mir ist das Vertrauen Ihres Hundes sehr wichtig. Deshalb benutze ich (im Normalfall) keinen Maulkorb für Ihren (ggf. „kritischen“) Hund. Ich vertraue auf mein Einfühlungsvermögen und akzeptiere die „Meinung“ Ihres Hundes (allerdings nur bis zu einem gewissen Grad). Meine langjährige Erfahrung sagt mir:

„Je größer das Vertrauen, desto kooperativer und behandlungswilliger
ist der Hund und umso größer ist der Behandlungserfolg!“

vertrauen_hundephysio_grafenau

 Vertrauen kostet manchmal etwas (mehr) Zeit, die ich mir nehme

Dies bedeutet auch, dass Behandlungstechniken, die Ihr Hund nicht toleriert oder komplett ablehnt, ggf. nicht angewandt werden. Ihr Hund wird in meiner Praxis zu nichts gezwungen. Lehnt Ihr Hund die Physiotherapie über mehrere Behandlungseinheiten jedoch komplett ab, dann macht diese nach meiner Überzeugung keinen Sinn.

Grundsätzlich ist mir bei meinen ganzheitlichen Behandlungen wichtig, mit den Händen, meinem Gefühl, meiner Energie, Konzentration und einer gewissen Portion Liebe Ihren Hund zu „erfühlen“ und zu behandeln. Die Anwendung technischer Apparate steht bei mir deshalb nicht im Vordergrund.

Welche Therapieformen ich (je nach Erkrankung/Beschwerden) im Normalfall anwende, können Sie auf der Seite „Therapieformen“ nachlesen. Spezielle physiotherapeutische oder flankierende Maßnahmen sind im Preis inbegriffen und müssen nicht extra bezahlt werden. Da ich im Privathaus therapiere, ist es mir nicht möglich, Wassertherapien in Form von Unterwasserlaufband oder Schwimmen im Pool anzubieten. Falls dies, z. B. als effektiver Muskelaufbau sinnvoll erscheint, überweise ich gerne an eine meiner Kolleginnen in der näheren Umgebung.

Eine normale Behandlungseinheit dauert in der Regel 45 Minuten. Falls sich Ihr Hund anfangs (noch) nicht reibungslos behandeln lässt, plane ich das zeitlich ein. Ggf. kann dann die Behandlung auch bis zu 60 Min. dauern.

Die Therapieeinheit (auch 5-er- oder 10-er-Karten) bezahlen Sie bitte direkt nach der Behandlung in bar. Sie erhalten dafür eine Quittung (ich erstelle keine Rechnungen). EC-und Kreditkarten kann ich leider nicht annehmen.

Meine Preisübersicht finden Sie auf der Seite „Preise“.
therapieablauf_physiotherapie_sindelfingen

Weitere Patienten (z. B. vom vergangenen Jahr) finden Sie unter „Patienten“.

Übrigens, falls Sie Fragen zu Behandlungsmethoden, Erkrankungen (des Hunde-Bewegungsapparates) oder Allergien haben, dürfen Sie diese jederzeit stellen. Gerne erkläre ich Ihnen, was Sie wissen möchten. Zu vielen Themen habe ich auch schriftliches Informationsmaterial parat, das ich Ihnen gerne aushändige oder zuschicke.

nach oben


© Petra Schneider,   info@healthydog.de